Oh du unerfreuliche, oh du teure Stromabrechnung

Weihnachtszeit ist Lichterkettenzeit! Viele von euch schmücken bestimmt jedes Jahr an Weihnachten die Wohnung oder das Haus mit wunderschön leuchtender Weihnachtsdekoration. Außerdem laufen die Backöfen auf Hochtouren, denn in der Weihnachtszeit wird ordentlich geschlemmt. So schön das Leuchten, Blinken und Akkord-Backen auch ist – hier könnt ihr schnell in die Stromfalle tappen. Das Ergebnis ist dann eine fette Stromrechnung. Damit euch das nicht passiert, haben wir für euch hilfreiche Tipps zum Stromsparen in der Weihnachtszeit zusammengestellt.

1. Stromspar-Tipp: Ökonomisch backen

Was ist das schönste an Weihnachten? Sicherlich schwer zu beantworten, aber Plätzchen und Gebäck sind definitiv ganz vorn dabei. Wenn ihr fleißig selbst backt, könnt ihr hier effektiv Strom sparen. Nutzt am besten die Umluft-Funktion, denn die verbraucht weniger Energie. Vermeidet zudem längere Pausen zwischen dem Backen, damit ihr die Restwärme weiter nutzen könnt. Es ist außerdem sinnvoll, auf das Vorheizen des Ofens komplett zu verzichten, da das oft die meiste Energie verbraucht.

2. Stromspar-Tipp: LED-Weihnachtsbeleuchtung nutzen

Das Thema LED ist für euch bestimmt nicht neu. Aber die Weihnachtsbeleuchtung wird nur einmal im Jahr herausgeholt und benutzt. Deshalb kauft man auch eher selten neue Weihnachtsbeleuchtung oder tauscht allenfalls einzelne Leuchtartikel aus. Viele von euch haben daher sicher auch noch ältere Modelle, die nicht stromsparend sind. Doch das frisst völlig unnötig Energie und treibt eure Rechnung in die Höhe. Achtet zudem beim Kauf auf den angegebenen Stromverbrauch, der 6 Watt bei 100 LEDs nicht überschreiten sollte.

3. Stromspar-Tipp: Keine Batterien verwenden

Gerade für den Außenbereich kaufen sicher viele von euch Lichterketten mit Batterien. Ist ja auch praktischer, denn man hat draußen nicht immer eine Steckdose parat. Doch auch hier verschwendet ihr unnötig Strom. Auf dem Weg von der Batterie zum Gerät geht nämlich viel Energie verloren. Solltet ihr – drinnen oder draußen – keine Steckdose in der Nähe eurer Beleuchtung haben, könnt ihr den Weg ganz simpel mit einem Verlängerungskabel überbrücken. Achtet nur darauf, dass dieses dann z. B. auch für den Außenbereich geeignet ist.

4. Stromspar-Tipp: Licht über Schaltzeituhren steuern

Weihnachtslichter schaffen erst die richtige Feststimmung. Auch wenn ihr stromsparende LEDs verwendet, solltet ihr aber die Beleuchtung nicht rund um die Uhr an haben. Ihr könnt die Zeiten, an denen eure leuchtende und blinkende Weihnachtsdekoration laufen soll, ganz einfach steuern. Schließt eure Lichterketten und Co. an Schaltzeituhren an. Dann leuchtet eure Wohnung oder euer Haus genau dann, wenn ihr es wollt. Ein weiterer Vorteil: Ihr könnt dann auch gar nicht mehr versehentlich vergessen, die Lichter auszuschalten.

Möchtest du Beiträge wie diesen bequem per E-Mail erhalten?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!


Ich bin damit einverstanden, dass Fresh Energy mir regelmäßig Updates, Marketing-Informationen und werbliche Inhalte per E-Mail zuschickt, die im Zusammenhang mit dem Stromliefervertrag und dem Produkt stehen. Ich kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ein Abmeldelink befindet sich in jeder E-Mail. Alternativ sende uns bitte eine E-Mail an service@getfresh.energy. Nähere Informationen findest du unter Datenschutz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.